Gehörtes gegen Geschriebenes – Gesetz Gottes

Teil des Textes als VideoPDF

Anmerkung: Wie du sicherlich in der Einleitung zu dieser Rubrik gelesen hast, geht es hier um die Gegenüberstellung zwischen dem, was man so hört und dem, was geschrieben steht.

Die folgende Aussagen sind nicht fiktiv, sondern stellen die Glaubensgrundsätze zahlreicher Denominationen dar. Ihnen steht auf der rechten Seite das Wort Gottes entgegen.

Mit dieser Auflistung soll das Thema selbstverständlich nicht als beendet gelten, sondern bei Interesse zum eigenen Prüfen anhand des Wortes Gottes ermutigen.

1Thes 5,21 & Phil 1,10:
Prüft alles, das Gute behaltet, dass ihr so zu prüfen vermögt, worauf es ankommt; dann werdet ihr rein sein und ohne Tadel am Tag Christi; [ZB]

Ihr habt gehört:

Es steht geschrieben:

“Wir müssen nur noch lieben. Die Gebote des Vaters zu halten, ist einfach viel zu schwer.” 1Joh 5,2-3 Doch ob wir die Kinder Gottes auch wirklich lieben, das erkennen wir daran, dass wir Gott lieben, und das heißt: seine Gebote befolgen. Die Liebe zu Gott ist nur echt, wenn wir nach seinen Geboten leben. Und seine Gebote sind nicht schwer zu befolgen. [GNB]
“Das Gesetz ist Knechtschaft. Jesus hat uns davon befreit.” Jak 1,25 Wer aber ständig auf das vollkommene Gesetz Gottes achtet – das Gesetz, das uns frei macht – und befolgt, was es sagt, und nicht vergisst, was er gehört hat, den wird Gott segnen. [NLB]
“Nach Jesus gilt nur noch der Glaube. Das Gesetz ist außer Kraft gesetzt.” Röm 3,31 Setze ich etwa durch den Glauben das Gesetz außer Kraft? Im Gegenteil: Gerade so bringe ich es zur Geltung! [GNB]
“Die alten Gebote gelten nicht mehr. Die hat Jesus gehalten. Man muss nicht nach ihnen leben, wie er es tat.” 1Joh 2,4-7 Wenn jemand behauptet: “Ich kenne Gott!”, aber seine Gebote nicht hält, ist er ein Lügner. In ihm wohnt die Wahrheit nicht. Wer sich aber nach seinem Wort richtet, bei dem ist die Liebe Gottes zum Ziel gekommen. Und genau daran erkennen wir, dass wir mit Christus verbunden sind. Wer also behauptet, mit Christus verbunden zu sein, ist verpflichtet auch so zu leben wie Christus gelebt hat. Brüder, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern ein altes Gebot, das ihr von Anfang an hattet; das alte Gebot ist das Wort, das ihr von Anfang an gehört habt. [NEÜ]
“Das Gesetz ist alt und mit seinen strengen Geboten ungerecht.” Röm 7,12 So ist nun das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut. [SLT]
“Jesus ist gekommen, um das Gesetz abzuschaffen. Das hat er uns ganz klar gelehrt.” Mt 5,17-19 [Jesus spricht:] “Meint nur nicht, ich sei gekommen, das Gesetz und die Worte der Propheten aufzuheben. Ich werde vielmehr beides bekräftigen und erfüllen. Denn das sage ich euch: Auch der kleinste Buchstabe im Gesetz Gottes behält seine Gültigkeit, solange Himmel und Erde bestehen. Wenn jemand auch nur das geringste Gebot Gottes für ungültig erklärt oder andere dazu verleitet, der wird in Gottes neuer Welt nichts bedeuten. Wer aber anderen Gottes Gebote weitersagt und sich selbst danach richtet, der wird in Gottes neuer Welt großes Ansehen haben.” [HFA]
“Am Ende kommt es nicht auf das Gesetz an.” Mt 13,41 Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden alle Ärgernisse und die Gesetzlosigkeit verüben aus seinem Reich sammeln. [SLT]
Jak 2,12 Bedenkt deshalb in allem, was ihr sagt oder tut, dass ihr nach dem Gesetz Gottes gerichtet werdet, das euch frei macht. [NLB]

“Ihr habt gehört” oder “es steht geschrieben”?

V1.4

Themenverwandte Artikel: