Vers vs Vers – Paulus widersprüchlich?

Teil des Textes als VideoPDF

Anmerkung: Wie du sicherlich in der Einleitung zu dieser Rubrik gelesen hast, legen wir großen Wert darauf, dass die Auflistungen interpretationsfrei bleiben.

Damit auch durch die Menge der Bibel-Stellen keine indirekte Auslegung erfolgt, haben wir darauf geachtet, dass beide Seiten exakt die gleiche Anzahl an Versen bieten.

Hat Paulus gelehrt, dass das Gesetz Gottes abgeschafft sei? Bringt das Gesetz den Tod oder nicht? Sind wir frei von Sünde oder nicht? Sollen wir richten? Ist das Gesetz schlecht oder heilig? Sind wir frei davon oder sollen wir dem Gesetz Gottes dienen?

Was steht geschrieben? Was steht wiederum geschrieben?

Da ist kein Unterschied zwischen Juden und Griechen:
Röm 10,12 Es ist ja kein Unterschied zwischen Juden und Griechen… [SLT]
Da ist doch ein Unterschied zwischen Juden und Griechen:
Röm 2,10 Herrlichkeit aber und Ehre und Friede jedem, der das Gute tut, zuerst dem Juden, dann auch dem Griechen. [SLT]
Das Gesetz bringt den Tod:
Röm 7,5 … Sünden, die durch das Gesetz sind, um dem Tod Frucht zu bringen. [SLT]
Das Gesetz bringt nicht den Tod:
Röm 7,13 Hat nun das Gute mir den Tod gebracht? Das sei ferne! … [SLT]
Das Gesetz ist der alte Buchstabe:
Röm 7,6 … nicht im alten Wesen des Buchstabens. [SLT]
Das Gesetz ist geistlich:
Röm 7,14 Denn wir wissen, dass das Gesetz geistlich ist; … [SLT]
Das Gesetz zu befolgen, kann nicht rechtfertigen:
Röm 3,28 So kommen wir nun zu dem Schluss, dass der Mensch durch den Glauben gerechtfertigt wird, ohne Werke des Gesetzes. [SLT]
Das Gesetz zu befolgen, kann rechtfertigen:
Röm 2,13 denn vor Gott sind nicht die gerecht, welche das Gesetz hören, sondern die, welche das Gesetz befolgen, sollen gerechtfertigt werden. [SLT]
Das Gesetz verführt:
Röm 7,11 Denn die Sünde nahm einen Anlass durch das Gebot und verführte mich… [SLT]
Das Gesetz ist heilig:
Röm 7,12 So ist nun das Gesetz heilig… [SLT]
Wir sollen nicht richten:
Röm 2,1 Darum bist du nicht zu entschuldigen, o Mensch, wer du auch seist, der du richtest! … [SLT]
Wir sollen richten:
1Kor 5,12 … Habt ihr nicht die zu richten, welche drinnen sind? [SLT]
Wir sind frei von der Sünde:
Röm 6,18 Nachdem ihr aber von der Sünde befreit wurdet… [SLT]
Wir sind nicht frei von der Sünde; sie ist in uns:
Röm 7,20 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt. [SLT]
Wir brauchen keine Werke zu tun:
Röm 4,5 wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet. [SLT]
Wir sollen eifrig Werke tun:
Tit 3,8 … ich will, dass du dies mit allem Nachdruck bekräftigst, damit die, welche an Gott gläubig wurden, darauf bedacht sind, eifrig gute Werke zu tun… [SLT]
Durch Glauben ist das Gesetz aufgehoben:
Röm 10,4 Denn Christus ist das Ende des Gesetzes zur Gerechtigkeit… [SLT]
Durch Glauben ist das Gesetz nicht aufgehoben:
Röm 3,31 Heben wir nun das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! … [SLT]
Wir dienen nicht mehr dem Gesetz:
Röm 7,6 Jetzt aber sind wir vom Gesetz frei geworden… [SLT]
Wir dienen von Herzen dem Gesetz:
Röm 7,25 Meiner innersten Überzeugung nach diene ich dem Gesetz Gottes… [NEÜ]

Sollten dich diese vermeintlichen Widersprüche näher interessieren, kannst du auf dieser Webseite weitere Artikel dazu lesen, wie z.B. folgende:

Bitte beachte dabei unsere Bitte, die wir bereits in der Einleitung geschrieben haben:

1Thes 5,21 Prüft alles, das Gute behaltet! [SLT]

Das gilt selbstverständlich auch für unsere Texte.

Gottes Segen dabei.

Joh 17,17 Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. [SLT]

V1.3