Historisches – Jesus – sein Name

Mt 1,21 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden. [SLT]

Ehe wir beginnen, möchten wir eines vorab betonen: Es ist nichts Falsches daran, unseren Herrn “Jesus” zu nennen. Der Name “Jesus” wird aus den knapp 2.000 Jahren alten griechisch sprachigen Manuskripten des sog. “Neuen Testaments” abgeleitet. Es ist also der aus dem Alt-Griechischen verdeutschte Name.

Jedoch war unser Herr weder ein Deutscher noch ein Grieche – er war und ist ein Israelit. Er stammt aus den zwölf Stämmen Israels ab, nämlich aus dem Stamm Juda und ist somit Jude (Unterschied Jude und Israelit). Er trägt also einen hebräischen Namen. “Jesus” hingegen ist, wie wir alle wissen, kein hebräischer Name.

Warum wurde denn sein Name aus dem Griechischen und nicht Hebräischen übersetzt?

Das “Neue Testament” wurde uns nicht in hebräischer, sondern in alt-griechischer Sprache überliefert. Da nach der Zeit unseres Herrn leider der Fokus mehr auf das sog. Neue Testament gelegt wurde und griechisch eine Art Weltsprache war, hat man sich an das Griechische gehalten. In diesen Texten wird der Name des Sohnes Gottes als “Ἰησοῦς” [iɛːˈsuːs] (“Iesus” gesprochen, mit halbkurzem “I”) wiedergegeben. Von diesem “Iesus” stammt unser deutsches “Jesus” oder auch das englische “Jesus” ab. Diese Übersetzung ist eigentlich keine richtige Übersetzung seines Namens, sondern ehe eine Umwandlung bzw. Verdeutschung.

Wie ist das mit der “Verdeutschung bzw. Umwandlung” anstatt Übersetzung seines Namens gemeint?

Wenn man etwas übersetzt, versucht man so gut wie möglich, den Sinn des Wortes wiederzugeben. Bei Namen ist das etwas knifflig, denn Namen im Deutschen (oder auch im Griechischen) haben nicht zwingend eine Bedeutung, im Hebräischen aber schon – und das nahezu ausnahmslos.

Nehmen wir zur Veranschaulichung mal einen deutschen Familiennamen mit Bedeutung, wie z.B. “Schneider”.
Würde nun ein Amerikaner dieses Wort in seine eigene Sprache “umwandeln”, würde er es vielleicht als “Snider” wiedergeben. Würde er das Wort aber übersetzen, müsste es “Tailor” heißen. Jedoch klingt “Tailor” so gar nicht wie “Schneider”. Daher muss sich der Übersetzer generell bei Namen folgende Frage stellen: Wortlaut oder Wortsinn? Will ich den Sinn wiedergeben oder wie der Name klingt?

Medienauswahl

Artikel in anderen Formaten anschauen, hören oder herunterladen:

Weitere Artikel zu verschiedenen Themen
Weitere Artikel zur Rubrik: Eure Fragen an uns
Erklärungsvideo zum Aufbau der Webseite

Pages: 1 2