Eure Fragen an uns – Ewige Höllenqualen?

Offb 20,14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. [SLT]

Es geht bei diesem Text v.a. um folgende Fragen:

  • Gibt es eine Hölle? Oder gibt es sogar mehrere Höllen?
  • Woher stammt das Wort “Hölle” ab?
  • Welches von den, in der Bibel vorkommenden Wörtern, wie z.B. Scheol, Gehenna, Hades, Feuersee usw., ist die Hölle?
  • Kommen Menschen in die Hölle? Und wenn ja, ab wann?
  • Werden Menschen bis in alle Ewigkeit in der Hölle gepeinigt?
    … und einige Fragen mehr.

Für viele ist das Thema “Hölle” emotional aufgeladen. Durch unsere Emotionen wird es uns erschwert (bzw. wir machen es uns dadurch oft selber schwer), das Gelesene nüchtern und sachlich aufzunehmen. Ferner sind wir vorgeprägt und können die Heilige Schrift dadurch nicht unvoreingenommen auf uns wirken lassen.
Bei diesem grundlegenden Problem kommt bei der Frage nach der “biblischen Hölle” für einige noch ein weiterer Punkt hinzu: dass hier und da Menschen (wie beim Thema “Himmel” auch) persönliche Erlebnisse damit verbinden – wie z.B.:

  • “Ich habe den Himmel bzw. die Hölle gesehen oder glaube jemandem, der eine Nahtod-Erfahrung über den Himmel oder die Hölle hatte.”
    oder
  • “Meine Furcht vor der Hölle hat mich erst zum Glauben gebracht.”
    oder
  • “Ich habe mit Toten kommuniziert, die über den Himmel oder die Hölle gesprochen haben bzw. glaube jemandem, der dies getan hat.”
    usw.

Im Zeitalter des Internets ist die Menge der Menschen, auf die eine dieser Aussagen zutreffen könnte gar nicht so gering. Aber in diesem Artikel (wie beim Artikel “Ewigkeit im Himmel?” auch) geht es nicht darum, was andere erlebt haben und wie glaubwürdig ihre Aussagen sind, sondern darum was in der Heiligen Schrift geschrieben steht.

Um ein eventuelles “Falsch-Verstehen” von Versen zu vermeiden, ist es – wie immer – von unschätzbarem Wert, Aussagen in der Bibel im Gesamtzusammenhang zu lesen und Stellen zu finden, die einfach, klar und selbst für Kinder verständlich sind. An diesen Versen kann man dann vermeintliche Widersprüche abgleichen, um so mehr und mehr der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Gibt es also solche Verse, die Klarheit zu den eingangs erwähnten Fragen bringen?