Eure Fragen an uns – Heiliger Geist eine Person? Dreieinigkeit biblisch?

Apg 10,19 Während aber Petrus über das Gesicht nachsann, sprach der Geist zu ihm: … [SLT]

Bei diesen beiden an uns gestellten Fragen liegt unser Fokus vielmehr auf der Beantwortung der Frage “Ist der Heilige Geist eine Person?” als auf der nach der Dreieinigkeit. Der Grund hierfür ist einfach:
Ist laut Bibel der Heilige Geist keine Person, dann kann auch die Dreieinigkeit nicht biblisch sein. Ist der Heilige Geist aber eine Person, so ist die Dreieinigkeit möglich.

So ist übrigens auch der historische Vorgang der Dreieinigkeitslehre gewesen:
Erst wurde vor ca. 1.700 Jahren festgelegt, dass der Heilige Geist “Gott” ist, und dann resultierte daraus die uns heute als Trinität oder Dreieinigkeit bekannte Lehre der “Dreifaltigkeit Gottes”.

Daher drehen wir sozusagen das Rad zurück und beginnen bei der ursprünglichen Frage, ob der Heilige Geist eine Person ist oder nicht.

Vorab einige interpretationsfreie Fakten, die uns allen bei der Betrachtung der beiden Fragen helfen:

  1. In der Bibel können wir lesen, dass der Heilige Geist spricht, forscht, lehrt, wirkt usw.; also alles Dinge, die Personen tun.
  2. Gott ist Geist (Joh 4,24), aber in der Bibel wird der Heilige Geist selbst nirgends als “Gott” betitelt. Der Vater und der Sohn ja, aber nicht der Heilige Geist; d.h. es gibt keinen Vers, der besagt: Der Heilige Geist ist Gott. Auch gibt es keinen Vers, der zeigt, das jemals zum Heiligen Geist gebetet oder ihm gedankt wurde; auch keinen Vers, der dies lehrt. Das sind nüchterne Fakten.
  3. Es gibt ebenfalls keinen Vers, der besagt, dass Gott selbst aus Vater, Sohn und Heiligem Geist besteht und dass diese drei in eins “Gott” sind (zu 1Joh 5,7-8 werden wir später noch eingehen); d.h. also, dass die grundlegendste Wesensart Gottes im Wort Gottes (welches wiederum uns eigentlich Gott offenbaren soll) kein einziges Mal erwähnt wird. Heißt das automatisch, dass deswegen die Dreieinigkeitslehre hinfällig ist? Sicherlich nicht, aber da hier vorab Fakten für die Betrachtung unserer Fragen gesammelt werden, ist das keine unwichtige Tatsache.
  4. In der Bibel wird der Heilige Geist von niemandem in der Gestalt einer Person beschrieben oder gesehen. Auch hier wieder: Der Vater und der Sohn (auch nach seiner Himmelfahrt) werden durchaus gesehen bzw. beschrieben, aber nicht der Heilige Geist.
    Als z.B. Stephanus einen Blick in den Himmel erhaschen durfte, sah er die Herrlichkeit des Vaters und den Sohn zu seiner Rechten, aber keinen Heiligen Geist:
    Apg 7,55-56 Er aber, voll Heiligen Geistes, blickte zum Himmel empor und sah die Herrlichkeit Gottes, und Jesus zur Rechten Gottes stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen und den Sohn des Menschen zur Rechten Gottes stehen! [SLT]

Diese interpretationsfreien Feststellungen vorab kann man nüchtern betrachtet sagen, dass einiges für den Heiligen Geist als Person spricht und einiges dagegen.
(Anm.: Auch wenn wir sagen “interpretationsfrei” solltest du diese Punkte dennoch prüfen.)

Es folgen nun zahlreiche, in Themengebiete aufgeteilte Verse, die bei der Betrachtung unserer Fragestellung sehr hilfreich sind…

Medienauswahl

Artikel in anderen Formaten anschauen, hören oder herunterladen:

 
Weitere Artikel zum Thema: Dreieinigkeit
Weitere Artikel zur Rubrik: Eure Fragen an uns
Erklärungsvideo zum Aufbau der Webseite

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10