Eure Fragen an uns – Einwände gegen Gottes Gesetz? (Einleitung)

Wir möchten vor den Versen kurz noch einmal unsere Worte vom Anfang wiederholen, da wir aus Erfahrung wissen, dass diese schnell ausgeblendet werden können:

  • “Der Mensch wird nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt, sondern nur durch den Glauben an Jesus Christus.”
  • D.h.: Das Gesetz ist nicht dafür da, um vor Gott gerechtfertigt zu werden. Wer das glaubt, ist aus der Gnade gefallen (Gal 5,4).
  • Der das Gesetz hält, ist nicht automatisch irgendwie besser, heiliger oder sonst irgendwie besonders.
  • Es gibt sicherlich Menschen, die das Gesetz als ungültig erachten, aber dennoch mehr in der Selbstaufgabe für den Herrn leben als andere “mit Gesetz”.
  • Durch das Aufrechterhalten des Gesetzes schmälern wir nicht das Werk unseres Herrn, sondern wir ehren es, indem wir ebenfalls in Liebe und Selbstaufgabe so wandeln wollen, wie jener gewandelt ist (1Joh 2,5-7).
  • Beide (mit und ohne Gesetz lebende Gläubige) können und sollten voneinander lernen.

Es geht also nicht um Vergleiche oder Beurteilungen, sondern um einen gemeinsamen Weg, um Gott wohlgefälliger zu wandeln.

Nun zum Abschluss die Verse, die ein etwas anderes Bild auf das Gesetz Gottes werfen. Wir beginnen mit einer Prophezeiung über unseren Herrn, der in allem und unser aller Vorbild ist:

Ps 40,8-9 Da sprach ich: Siehe, ich komme, in der Buchrolle steht von mir geschrieben; deinen Willen zu tun, mein Gott, begehre ich, und dein Gesetz ist in meinem Herzen. [SLT]

Joh 15,10 … Auch ich [Jesus] richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. [HFA]

2Joh 1,6 Darin besteht die Liebe, dass wir nach den Geboten des Vaters leben, und sein Gebot ist dasselbe, das ihr von Anfang an gehört habt; danach sollt ihr nun auch leben. [GNB]

Offb 14,12 Hier müssen alle, die zu Gott gehören, ihre Standhaftigkeit beweisen; denn nur die können bestehen, die dem Glauben an Jesus treu bleiben und nach Gottes Geboten leben. [HFA]

Jes 2,2-3 Ja, es wird geschehen am Ende der Tage, da wird der Berg des Hauses des HERRN festgegründet stehen an der Spitze der Berge, und er wird erhaben sein über alle Höhen, und alle Heiden werden zu ihm strömen. Und viele Völker werden hingehen und sagen: »Kommt, lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN, zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns belehre über seine Wege und wir auf seinen Pfaden wandeln!« Denn von Zion wird das Gesetz ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem. [SLT]

Mt 19,16-17 Ein junger Mann kam mit der Frage zu Jesus: “Lehrer, was muss ich Gutes tun, um das ewige Leben zu bekommen?”. Jesus entgegnete: “Wieso fragst du mich nach dem Guten? Es gibt nur einen, der gut ist, und das ist Gott. Du kannst ewiges Leben bekommen, wenn du Gottes Gebote befolgst.” [HFA]

Jak 2,17 Es reicht nicht, nur Glauben zu haben. Ein Glaube, der nicht zu guten Taten führt, ist kein Glaube – er ist tot und wertlos. …
20 Wann endlich wirst du törichter Mensch einsehen, dass der Glaube nichts wert ist, wenn wir nicht auch tun, was Gott von uns will? …
24 Ihr seht also, dass ein Mensch nur dann, wenn er auch handelt, vor Gott gerecht gesprochen wird und nicht allein aufgrund seines Glaubens. [NLB+HFA]

Hos 8,12 Ich könnte ihnen die Weisungen meines Gesetzes tausendmal aufschreiben, sie würden denken, es gehe sie nichts an. [GNB]

Röm 2,13 Denn es genügt nicht, das Gesetz zu hören, um vor Gott als gerecht bestehen zu können. Nur wer auch tut, was das Gesetz verlangt, wird bei Gott Anerkennung finden. [GNB]

Jak 1,22-25 Es genügt aber nicht, das Wort nur zu hören; ihr müsst auch danach handeln. Alles andere ist Selbstbetrug! Wer Gottes Botschaft nur hört, sie aber nicht in die Tat umsetzt, dem geht es wie einem Mann, der in den Spiegel schaut. Er betrachtet sich, geht wieder weg und hat auch schon vergessen, wie er aussieht. Ganz anders ist es dagegen bei dem, der nicht nur hört, sondern immer wieder danach handelt. Er beschäftigt sich gründlich mit Gottes Gesetz, das vollkommen ist und frei macht. Er kann glücklich sein, denn Gott wird alles segnen, was er tut. [HFA]

1Joh 2,5-7 Wer sich aber nach seinem Wort richtet, bei dem ist die Liebe Gottes zum Ziel gekommen. Und genau daran erkennen wir, dass wir mit Christus verbunden sind. Wer also behauptet, mit Christus verbunden zu sein, ist verpflichtet auch so zu leben wie Christus gelebt hat. Brüder, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern ein altes Gebot, das ihr von Anfang an hattet; das alte Gebot ist das Wort, das ihr von Anfang an gehört habt. [NEÜ]

Jes 42,21 Dem HERRN gefiel es um seiner Gerechtigkeit willen, das Gesetz groß und herrlich zu machen. [SLT]

Apg 21,24 Sei ihnen dabei behilflich, indem du [Paulus] dich zusammen mit ihnen der vorgeschriebenen Reinigung unterziehst und alle anfallenden Kosten übernimmst, damit sie die Weihezeit ordnungsgemäß mit den erforderlichen Opfern und dem Abschneiden der Haare beenden können. Dann werden alle sehen, dass von dem, was ihnen über dich erzählt wurde, kein Wort wahr ist und dass auch du in Übereinstimmung mit dem Gesetz lebst und seine Vorschriften befolgst. [NGÜ]

Warnungen:

Mt 13,41-42 Der Menschensohn wird seine Engel schicken, und sie werden aus seinem Reich alle entfernen, die ein gesetzloses Leben geführt und andere zur Sünde verleitet haben, und werden sie in den glühenden Ofen werfen. Dann wird das große Weinen und Zähneknirschen anfangen. [HFA]

2Thes 2,7 Zwar ist die geheime Kraft der Gesetzlosigkeit schon am Werk, doch muss erst der, der sie noch zurückhält, aus dem Weg sein. [NEÜ]

2Petr 3,16-17 In seinen [Anm.: Paulus] Briefen redet er mehrfach davon. Freilich ist einiges darin auch schwer zu verstehen, was dann von unverständigen oder im Glauben nicht gefestigten Leuten verdreht wird. Aber so machen sie es ja auch mit den anderen Texten der Heiligen Schrift – zu ihrem eigenen Verderben. Weil ihr das alles jetzt schon wisst, liebe Geschwister, passt auf, dass ihr nicht von dem Irrsinn der Gesetzesverächter mitgerissen werdet und euren festen Stand verliert. [NEÜ]

Ps 1,1-2 Wie glücklich ist ein Mensch, der sich nicht verführen lässt von denen, die Gottes Gebote missachten, der nicht dem Beispiel gewissenloser Sünder folgt und nicht zusammensitzt mit Leuten, denen nichts heilig ist. Wie glücklich ist ein Mensch, der Freude findet an den Weisungen des HERRN, der Tag und Nacht in seinem Gesetz liest und darüber nachdenkt. [GNB]

Mt 7,21-23 Nicht alle Menschen, die sich fromm gebärden, glauben an Gott. Auch wenn sie “Herr” zu mir sagen, heißt das noch lange nicht, dass sie in Gottes neue Welt kommen. Entscheidend ist, ob sie meinem Vater im Himmel gehorchen. Am Tag des Gerichts werden viele zu mir sagen: “Herr, Herr! In deinem Namen haben wir prophetische Weisungen verkündet, in deinem Namen haben wir böse Geister ausgetrieben und viele Wunder getan.” Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes! [NLB]

Mt 5,17-19 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! Denn wahrlich, ich sage euch: Auch der kleinste Buchstabe im Gesetz Gottes behält seine Gültigkeit, solange Himmel und Erde bestehen. Wenn jemand auch nur das geringste Gebot Gottes für ungültig erklärt oder andere dazu verleitet, der wird in Gottes neuer Welt nichts bedeuten. Wer aber anderen Gottes Gebote weitersagt und sich selbst danach richtet, der wird in Gottes neuer Welt großes Ansehen haben. [SLT+HFA]

Mt 24,12 Und weil der Ungehorsam gegen Gottes Gesetz überhand nimmt, wird die Liebe bei den meisten von euch erkalten. [GNB]

Weitere Verse:

Ps 119,142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit, und dein Gesetz ist Wahrheit. [SLT]
Ps 119,152 Ich habe mich in dein Gesetz vertieft und dabei erkannt: Es gilt für alle Zeiten! [HFA]
Ps 119,172 Deine Zusagen will ich besingen, denn alle deine Gebote sind ganz und gar gerecht.
[NGÜ]

Pred 12,13 Zu guter Letzt lasst uns das Wichtigste von allem hören: Begegne Gott mit Ehrfurcht, und halte seine Gebote! Das gilt für jeden Menschen. [HFA]

1Joh 5,3 Die Liebe zu Gott ist nur echt, wenn wir nach seinen Geboten leben. Und seine Gebote sind nicht schwer zu befolgen. [GNB]

Joh 14,24 Wer mich nicht liebt, der befolgt meine Worte nicht; und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat. [SLT]

Ps 19,8-9 Das Gesetz des HERRN ist vollkommen, es macht glücklich und froh. Auf seine Gebote kann man sich verlassen. Sie machen auch den klug, der bisher gedankenlos in den Tag hineinlebte. Die Ordnungen des HERRN sind zuverlässig, sie erfreuen das Herz. Die Befehle des HERRN sind klar; Einsicht gewinnt, wer auf sie achtet. [HFA]

Röm 7,12 Das Gesetz selbst aber entspricht Gottes Willen; jedes einzelne Gebot ist heilig, gerecht und gut. [HFA]

Dies ist nur ein Bruchteil von Versen, die ähnliches oder gleiches aussagen. Es gäbe viel mehr, wie z.B. solche Feststellungen:

Röm 3,31 Wenn wir nun aber den Glauben so betonen, heben wir damit das Gesetz auf? Natürlich nicht! Sondern durch den Glauben bestätigen wir das Gesetz. [NLB]

Die Heilige Schrift ist voll von solchen Versen. Aber im Prinzip steht und fällt alles mit diesen wenigen Worten unseres Herrn:

Mt 5,17-18 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! Denn wahrlich, ich sage euch: Auch der kleinste Buchstabe im Gesetz Gottes behält seine Gültigkeit, solange Himmel und Erde bestehen. [SLT]

Abschließend möchten wir eines noch einmal besonders festhalten:
Worum es uns hierbei am meisten geht, ist, dass wir das, was Gott heilig nennt, …

Röm 7,12 So ist nun das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut. [SLT]

… nicht als unheilig, abgeschafft, ans Kreuz genagelt, als Fluch, veraltet, brutal, ungerecht oder was auch immer betrachten dürfen. Unser Wunsch ist es, dass sich diese bei dem einen oder anderen schon fast grundsätzlich negative Haltung bzgl. dem Gesetz Gottes ändert und man beginnt, das Gesetz als das zu betrachten, was es ist: heilig, gerecht und gut!

Wir sollten irgendwann damit beginnen. Nicht, um (wie bereits mehrfach erwähnt) errettet zu werden (Gal 2,16), sondern aus purer Dankbarkeit, Gehorsam und Liebe in der Nachfolge Jesu – er ist das eine Vorbild für uns alle:

Joh 15,10 … Auch ich richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. [HFA]

Auf bald. Wir verbleiben mit:

Ps 119,18 Öffne mir die Augen, damit ich sehe die Wunder in deinem Gesetz! [SLT]

2Joh 1,3 Gnade, Barmherzigkeit und Friede sei mit euch von Gott, dem Vater, und von dem Herrn Jesus Christus – dem Sohn des Vaters, in Wahrheit und Liebe. [SLT]

V1.9

Medienauswahl

Artikel in anderen Formaten anschauen, hören oder herunterladen:

 
Weitere Artikel zum Thema: Gottes Gesetz
Weitere Artikel zur Rubrik: Eure Fragen an uns
Erklärungsvideo zum Aufbau der Webseite
1 2